UA-82831063-1

Adriano Batolba Orchestra

Sänger, Gitarrist, Komponist und Produzent - wann immer in der vergangenen Dekade eine Produktion im Rockabilly-Stil für multimediale Aufmerksamkeit und Resonanz in nicht nur einschlägiger Fangemeinde sorgt, ist ein Mann garantiert beteiligt: Adriano Batolba

Gold, Doppelplatin, „Echo“ & „Comet“ (und WOK -Weltmeister) mit „Dick Brave And The Backbeats“

Adriano Batolbas sagenhafte Reputation als Deutschlands Rockabilly-Gitarrist Nummer 1 findet ihren Ausgangspunkt im Jahr 2002, als die Kollaboration zwischen Popstar Sasha und Tausendsassa Batolba in der Gründung von „Dick Brave And The Backbeats“ mündet. Mit Debütalbum „Dick This“, co-produziert von Batolba, erobert die Truppe 2004 Spitzenpositionen in den Media Control Alben Charts: Drei Wochen auf Platz 1, acht Wochen in den Top 5 und insgesamt 14 Wochen in den Top 10. Knapp eine halbe Million Exemplare alleine in Deutschland gehen über die Ladentheke. Gold, Doppelplatin sowie „Echo“- und „Comet“- Auszeichnungen folgen auf dem Fuße. Nicht zu vergessen der Titel WOK -Weltmeister. Live-DVD, selbstverständlich von Batolba produziert, sowie Auftritte bei sämtlichen großen Festivals (u.a. „Rock am Ring“ vor 75.000 Zuschauern) und diverse TV-Shows runden den immensen Erfolgssegen ab. Dennoch legen „Dick Brave And The Backbeats“ zum Jahresende 2004 eine vorläufige Kreativpause ein. 
„The Guitar Hero for the new Millenium“ (Dick Brave)

Untätig bleibt Adriano Batolba nicht: Im Gespann mit Pomez Di Lorenzo produziert er diverse Rockabilly-Künstler – sowohl etablierte wie Boppin B. oder die Firebirds als auch den hochinteressanten Nachwuchs Peggy Sugarhill und die Silverettes, die sich unter den Fittichen von Batolba zu Szenegrößen entwickeln.
mehr lesen...

Selbst die Rock’n’Roll-Youngster „The Baseballs“ greifen bei der Produktion ihrer Debütsingle auf Adrianos langjährige Erfahrungen und virtuose Fähigkeiten zurück und verpflichteten ihn für eine Session: „Umbrella“ gelingt im Frühjahr 2009 der Sprung in die deutschen Top 40. Seit 2005 gehört Adriano BaTolba auch immer wieder als Special Guest zum Tourtross des legendären deutschen Rock’n’Roll-Pioniers Peter Kraus. Batolbas unverkennbaren Licks und Riffs veredeln die 2006 erschienene Kraus-CD „I Love Rock’n’Roll“ sowie gleich drei Konzert-DVDs.

„Wenn Adriano Batolba mit seiner Gitarre im ‚Chuck-Berry-Duckwalk‘ mit unglaublichem Rhythmus auf mich zu ‚walkt‘, kann ich doch gar nicht anders als diese wahnsinnige Spielfreude zurückzugeben.“ (Peter Kraus)

Als Vorjahressiegerin Lena beim Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf zur Eröffnung des Spektakels vor 120 Millionen Zuschauern in ganz Europa eine Rockabilly-Version ihres Siegertitels „Satellite” präsentiert, steht selbstverständlich Adriano Batolba mit seiner Gretsch-Gitarre zwischen dem Erfolgsgespann Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut auf der Bühne. Direkt im Anschluss folgt die innerhalb von zwei Tagen ausverkaufte Wiedervereinigungstournee mit Dick Brave. Zum Höhepunkt treten Dick Brave And The Backbeats vor 80.000 Fans beim Rheinkulturfestival in einem Special des Rockpalasts auf. Dick Brave zweites Album „Rock’n’Roll Therapy“, abermals von Adriano co-produziert,  erscheint im Herbst 2011 und steigt in die Media Control Charts auf Platz 7 ein. Weitere ausverkaufte Konzerte in der Saison 2011/2012 sowie zahllose TV-Auftritte, darunter auch in der famosen Reihe „Bauhaus“ im Spartenkanal  ZDF Kultur, folgen. Beim „Echo 2012“ werden Dick Brave And The Backbeats in der Kategorie „Beste Band“ nominiert.

„Deutschlands Rockabilly-Gitarrist Nummer Eins“
(Reinhold Beckmann)

Ein langgehegter Traum hat sich für Adriano Batolba erfüllt: Parallel zu Dick Brave And The Backbeats widmet er sich Deutschlands, wenn nicht gar Europas einziger Rockabilly Big Band. 2009 liefert die Gretsch Guitar Company die Rahmenbedingungen, einen Auftritt von Adriano im Gespann mit einer vielköpfigen Big Band zu organisieren. Durch seine Tätigkeit als Produzent und Bühnenkünstler hat Batolba schon Seite an Seite mit nahezu jeder versierten Bläsersektionen des Landes gearbeitet. Nur wenige Anrufe sind nötig, um Top-Musiker für das Projekt zu begeistern - die Geburtsstunde des „Adriano Batolba Orchestra“. Neben Klassikern und Standards im Rockabilly-Format liefern schon die ersten Aufnahmesession auch selbstkomponierte Songs, die den bekannten Evergreens in punkto Qualität in nichts nachstehen. Hier steht garantiert kein Fuß still! 
„Wer sich nicht bewegt hat, muss tot gewesen sein. Oder zumindest taub“ (Thomas Tritsch, Lorsch 2011)

Nahtlos gelingt die Überblendung von Rockabilly, Jazz und Jive in famosen Arrangements. Top-Comedian Atze Schröder lässt es sich nicht nehmen, das „Adriano BaTolba Orchestra“ zu seiner Rekord-Show „Ich kann 24 Stunden“ als Gäste einzuladen – ein Ausschnitt vom Auftritt findet sich auf Atzes DVD „Revolution“ für die Nachwelt verewigt. Bei weiteren TV- und Radio-Auftritten, auf diversen Festivals sowie schließlich der ersten Deutschland-Tournee 2011/2012 sorgt das Orchestra beim Publikum für enthusiastische Euphorie. Eine 13-köpfige, mit Turboenergie geladene Rockabilly Big Band, die Tanzflächen zum Glühen bringt und schlicht für gute Laune sorgt.

"Sechsaitenvirtuose Adriano BaTolba und sein heftig swingendes Rockabilly-Orchestra gelten nicht nur hierzulande als absolute Ausnahme, die sich angenehm vom Einheitsdurchschnitt abhebt!" (Michael Köhler Frankfurt 2012)

Abdruck honorarfrei!